Brennholzarten

Brennholz / Kaminholz Birke:

birkeBrennholz aus Birke hat einen guten Brennwert der bei ca. 1900 KWh/rm liegt und es macht sich auch schön als dekoratives Brennholz neben dem offenen Kamin. Kaminholz aus Birke brennt auch als frisches Holz was auf seine ätherischen Öle zurückzuführen ist. Nicht nur das Holz kann genutzt werden sondern auch die Birkenrinde. Sie ist gut als Zunder zum Anzünden des Feuers geeignet. Brennholz aus Birke ist im Vergleich eher schwer bei einer Rohdichte von ca. 650 kg/m3 (ähnlich der Eiche) aber trotzdem weich. Birkenholz ist ein zähes Holz und lässt sich nur schwer spalten. Kaminholz aus Birke brennt gut und hat auf Grund seiner ätherischen Öle einen angenehmen Geruch. Birke Brennholz brennt relativ schnell bei mittlerer Hitze was ein Vorteil ist, da es somit schnell Wärme produziert und auch im offenen Kamin anwendbar ist. Außerdem verursacht Kaminholz aus Birke wenn es getrocknet ist kaum Funken und verbrennt mit einer schönen bläulichen Flamme. Die Lagerzeit- Empfehlung für Birke Brennholz liegt bei etwa 1.5 Jahren, da das Holz aufgrund der hohen Rohdichte nur langsam seine Feuchtigkeit verliert.

Vorteile Birke Brennholz
• guter Brennwert
• schöne Flamme und kein Funkenflug
• Angenehmer Geruch

 

Brennholz / Kaminholz aus Eiche:

eicheAufgrund seiner guten Eigenschaften ist Eiche als Brennholz eine logische Schlussfolgerung. Es hat einen hohen Brennwert, der bei etwa 2100KWh/rm liegt. Eiche Brennholz verbrennt sehr langsam und da es nicht so harzig wie z.B. Fichtenholz ist, verursacht es nur geringen Funkenflug und bildet gut Glut; natürlich verbrennt es daher allerdings auch ohne Knackgeräusche. Eiche als Kaminholz heizt gut aber wer ein schönes Flammenbild haben möchte wird wohl enttäuscht werden und sollte eher zu Buche oder Birke als Brennholz greifen. Daher wird Brennholz aus Eiche meist in Öfen eingesetzt die lediglich der Wärmegewinnung dienen und nicht in offenen Kaminen mit sichtbarem Flammenbild. Kaminholz aus Eiche hat gute Verarbeitungsmerkmale. Es lässt sich gut von Hand spalten und auf Grund seiner hohen Verrottungs- beständigkeit lässt es sich auch gut und sehr lange lagern. Brennholz aus Eiche hat eine Rohdichte von ca. 650kg/m3 und trocknet daher langsamer als die meisten anderen Holzarten. Es sollte wenigstens zwei Jahre trocknen bevor es nach dem Einschlag verbrannt wird. Es ist noch darauf hinzuweisen, dass der hohe Gerbstoffanteil im Eiche Kaminholz bei unsachgemäßer Verbrennung, z.B. bei zu geringer Luftzufuhr das Abgasrohr angreift (Versottung).

Brennholz aus Eiche Vorteile
• Hoher Brennwert
• Gute Lagerfähigkeit
• Gute Glutbildung

 

Brennholz / Kaminholz Buche:

bucheBrennholz aus Buche zeichnet sich zum einen durch seinen sehr hohen Brennwert aus (2100 KWh/rm), aber auch durch sein besonders ruhiges und gleichmäßiges Abbrandverhalten. Im Gegensatz zu Fichtenholz ist Kaminholz aus Buche in keiner Weise harzig, so dass das Buchenholz meist frei von Knackgeräuschen und ohne den daraus entstehenden Funkenflug verbrennt. Darüber hinaus hat Brennholz aus Buche den Vorteil, dass es stark Glut bildend ist und sich somit auch gut zum Grillen eignet. Tatsächlich ist Buchenholz das bei Köhlern bevorzugte Holz zur Herstellung von Holzkohle. Kaminholz aus Buche lässt sich sehr gut verarbeiten. So sind die Spalteigenschaften des Holzes sehr gut (auch im Bereich von Astansätzen). Buche Brennholz sollte allerdings lange vor der Nutzung gelagert werden. Das Holz hat eine Restfeuchte von max. 18% (zulässig sind 25 %).

Alles in allem ist Buchenholz als Brennholz ideal einsetzbar. Entsprechende Lagerzeit vorausgesetzt kann mit Kaminholz aus Buche der nächste Winter ohne Sorgen kommen.

Brennholz Buche Vorteile
• Hoher Brennwert
• Ruhiges, gleichmäßiges Brandverhalten
• Gute Glutbildung

 

 

Brennholz / Kaminholz aus Esche:

escheBrennholz aus Esche hat einen hohen Brennwert von 2000KWh/rm (ähnlich Buche oder Eichenholz) und brennt ruhig und gleichmäßig ab. Esche Kaminholz ist kaum harzig und entwickelt daher auch so gut wie keinen Funkenflug oder spritzende Glut. Was hier natürlich dann auch fehlt ist das romantische Knacken des Holzes bei der Verbrennung wie man es so schön bei Fichte oder Kiefernholz hören kann. Allerdings ist das gute Brandverhalten von Esche als Brennholz zusammen mit dem schönen Flammenbild besonders gut geeignet für Kamine mit Sichtscheibe bzw. offene Kamine. Außerdem bildet Kaminholz aus Esche eine gute Glut und hält die Wärme lange.

Brennholz aus Esche ist ein Hartholz ist viel leichter als Buchen- oder Eichenholz , trocknet aber wesentlich schneller.

Brennholz aus Esche Vorteile
• Hoher Brennwert
• Schönes Flammenbild und minimaler Funkenflug
• Gut für offene Kamine geeignet.
• Gute Glutbildung